«Der Bau braucht dringend junge Fachleute»

45 Maurer EFZ und 9 Baupraktiker EBA haben in diesem Jahr das Qualitätsverfahren bestanden. Sie können auf eine beruflich interessante Zukunft blicken, betonte Heinz Zweifel an der feierlichen Übergabe der Diplome.




«Sie mussten vollen Einsatz leisten, damit Sie jetzt da stehen, wo Sie sind», meinte Heinz Zweifel, Leiter des Maurerzentrums Ziegelbrücke, an der Diplomfeier am letzten Freitag in der Mensa der Berufsschule Ziegelbrücke. 45 Maurer EFZ und 9 Baupraktiker EBA haben dabei das diesjährige Qualitätsverfahren bestanden. «Sie haben dabei auch gezeigt, dass Sie Ihr Wissen in der Praxis umsetzen und anwenden können.» Ausserdem hätten sie weitere Eigenschaften gezeigt, die nicht nur im Bau sehr gesucht sind. Er hoffe aber, dass sie dem Metier auch treu bleiben. «In kaum einem anderen Beruf kann man die eigenen Leistung teilweise noch in Jahrzehnten sehen und vielleicht auch einmal den Enkeln zeigen.» Unter den erfolgreichen Absolventen gab es in diesem Jahr zudem vier junge Männer, die sich mit einer Gesamtnote von 5,3 und höher in den Rängen platzieren konnten. Mit 5,3 sind das Matteo Dettling und Renato Peter sowie mit einer 5,5 Patrick Willi und Robin Brunner. Speziell ausgezeichnet wurden zudem die Gruppensieger bei der praktischen Prüfung. Baupraktiker EBA: Christian Passarella (5,4). Zusatzlehre Maurer EFZ: Robin Brunner (5,5). Region Glarnerland: Robert Steinmann (4,6). Region Sargans-Werdenberg/FL: Patrick Willi (5,8). Region Linth-Etzel: Lucas Araujo da Costa (5,5).