Die beiden Schauspieler Stefan Gubser und Regula Grauwiller machten Nägel mit Köpfen

Prominenten Besuch hatte kürzlich der Traditionsverlag Baeschlin in Ziegelbrücke. Im Rahmen einer Aktion für einen guten Zweck unterstützten die bekannten und beliebten Schweizer Schauspieler Stefan Gubser und Regula Grauwiller mit Hammer und Nägeln bewaffnet eine Kunstinstallation der Churer Künstlerin Piroska Szönye. Das mit zahlreichen Kinderbüchern behangene Kunstwerk @home kann am Tag der offenen Türen am Samstag, 9. November, von 9 – 18 Uhr auf dem Jenny-Areal in Ziegelbrücke bestaunt werden.



Kürzlich besuchten der bekannte Schweizer Schauspieler Stefan Gubser, bekannt als Kommissar der beliebten Krimi-TV-Serie «Der Tatort» und die vielseitige Schweizer Schauspielerin Regula Grauwiller, ebenfalls bestens bekannt als Darstellerin in verschiedenen TV-Serien, unter anderen im «Tatort», «Der Staatsanwalt», «Der Bergdoktor» und «Um Himmels Willen», den Glarner Traditionsverlag Baeschlin in Ziegelbrücke. Grund ihres Besuchs war, die vom Baeschlin Verlag engagierte Churer Künstlerin Piroska Szönye und ihre spannende und interessante Kunstinstallation @hohe aktiv zu unterstützen. Die Aufgabe der beiden beliebten Schauspieler bestand darin, die Aussenseiten eines vorfabrizierten Holzhäuschens mit Kinderbüchern zu behängen. Dabei machten Gubser und Grauwiller im wahrsten Sinne des Wortes «Nägel mit Köpfen». Im Beisein von Verlagsleiterin Gabi Ferndriger und weiteren Gästen bewiesen Gubser und Grauwiller durchaus handwerkliches Geschick und wussten mit Hammer und Nägeln erstaunlich gut umzugehen. Diese Aktion für einen guten Zweck war gleichzeitig Start für den Tag der offenen Türen am Samstag, 9. November. Das bis zu diesem Datum hin vollendete Kunstwerk von Piroska Szönye soll auf sterbende Kinder aufmerksam machen! Gemeinsam mit dem Baeschlin Verlag unterstützen die beiden Schauspieler Gubser und Grauwiller die Realisation der Installation @home und setzen sich aktiv für ein erstes Kinderhospiz in der Schweiz ein. Gleichentags öffnet die Lesestoffgruppe die Türen ihrer Kreativfabrik, um den hoffentlich vielen Besuchern zu zeigen, wie Bücher entstehen.

Erstes Kinderhospiz in der Schweiz

Dazu Verlagsleiterin Gabi Ferndriger: «Wir möchten nicht einfach nur irgendwelche Bücher machen, sondern sinnstiftende Bücher, die uns wichtig sind. Ausserdem möchten wir auch über schwierige Themen sprechen. Wir haben die Künstlerin Piroska Szönye mit ihrer Kunstinstallation @home zu unserem Tag der offenen Türen am 9. November eingeladen, damit das Thema «Kinderhospiz» ans Licht gebracht wird.